Heiztechnologie

Microwire Logo

Sämtliche von uns vertriebenen Produkte verwenden Heizelemente mit Microwire- (Gerbing-Heizkleidung) oder Microfiber-Heizdrähten.

Herkömmliche Heiztechnologien bestanden meist aus Kupferdrähten, mit dem Nachteil, dass diese dick, spröde bzw. wenig belastbar und langsam erhitzbar sind. Microwire- bzw. Microfiber-Heizdrähte hingegen sind Weiterentwicklungen, welche durch die starke Nachfrage nach qualitativ hochwertiger Heizkleidung hervorgebracht wurden. Sie haben gegenüber herkömmlichen Heiztechnologien den Vorteil, dass sie strapazierfähiger und länger haltbar, dünner, leichter und schneller heizbar sind.

Der geringe Durchmesser dieser Drähte bewirkt, dass sie nicht spürbar sind, was den Tragekomfort der Produkte deutlich steigert. Ein weiterer Vorteil besteht in der erheblichen Gewichtsreduktion der Bekleidung. Durch den Einsatz von Microwire-Heizdraht wurde z.B. das Gewicht der Jacke „Liner“ um über 500g reduziert. Microwire-Heizdrähte bestehen aus einem Bündel von hunderten mikroskopisch kleinen Edelstahlsträngen, welche etwa 12 Mikrometer dick sind (ca. ¼ der Dicke eines menschlichen Haares) und ineinander verdreht werden, Microfiber-Heizdrähte bestehen hingegen aus einer Bündelung von hunderten weichen, flexiblen haarfeinen mikrolegierten Fasern. Die Drähte sind damit so strapazierfähig und widerstandsfähig, dass Drahtbrüche fast vollständig ausgeschlossen werden können.

Jacket Liner Back Copper Wire

Die Jacke „Liner“ mit herkömmlichem Kupferdraht mit Blick durch die Infrarotkamera

Jacket Liner Back Microwire

Die Jacke „Liner“ mit Microwire-Heizdraht

Kupferdraht

Illustration eines herkömmlichen Kupferdrahtes

Microwire

Illustration des neuen Microwire-Heizdrahtes: 900 einzelne 2 Mikrometer dünne Edelstahldrähte